Chemie- und Maschinenbaubibliothek - Aktuelle Informationen (Archiv)

02.06.2020

Rückgabe von Medien wieder möglich

Ab dem 04.06.2020 können Sie ausgeliehene Medien zu eingeschränkten Öffnungszeiten wieder zurückgeben.

Rückgabe von Medien in der Hauptbibliothek

Ab dem 04.06.2020 gibt es zu eingeschränkten Öffnungszeiten (siehe unten) die Möglichkeit, Medien in der Hauptbibliothek zurückzugeben.

So können Sie ihre Medien zurückgeben: Ab dem 04.06.2020 werden die Garderobenschränke in der Hauptbibliothek als Rückgabekästen umfunktioniert. Während der Öffnungszeiten (siehe unten) können Sie die Medien mit Ihrer TUcard oder dem Bibliotheksausweis in einem der Garderobekästen einschließen. Bei technischen Problemen mit den Garderobeschränken legen Sie bitte die Medien in den bereitstehenden Rückgabekorb.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist beim Betreten der Bibliothek verpflichtend vorgeschrieben.  Bitte beachten Sie die derzeit geltenden Sicherheits- und Schutzmaßnahmen der TU Wien gegen COVID-19-Infektionen.

Öffnungszeiten für die Medienrückgabe ab 04.06.2020:

Donnerstag und Freitag, 09:00 – 15:00 Uhr, Garderobe Hauptbibliothek
Donnerstag, 11.06.2020 ist wegen Feiertag geschlossen.

Achtung! Zu diesen Öffnungszeiten haben Sie auch Zugang zum Bezahlautomaten für die Begleichung von offenen Gebühren. Dies ist derzeit die einzige Zahlungsmöglichkeit, die wir Ihnen anbieten können.

Der Rückversand von Medien per Post ist ab 01.06.2020 ebenfalls möglich. Er erfolgt auf ihr eigenes Risiko. Details hierzu finden Sie in §8 unserer Benutzungsbestimmungen (PDF).

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen gegen COVID-19-Infektionen:

  • Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig im Rückgabebereich aufhalten dürfen, ist beschränkt. Halten Sie einen Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zu anderen Personen ein.
  • Das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken ist verpflichtend vorgeschrieben.
  • Die Räume werden regelmäßig gereinigt und häufig berührte Oberflächen, wie z.B. der Kassenautomat, werden desinfiziert.
  • Nach der Rückgabe bleiben die Medien für mindestens 72 Stunden im Garderobenschrank in Quarantäne.

02.06.2020

Ausleihe von Büchern für Studierende der TU Wien

Ab dem 08.06.2020 ist für alle TU Wien Studierenden die Bestellung von Medien möglich.

Ausleihe von Büchern für Studierende und Promovierende der TU Wien:

Lehrbuchsammlung: Seit Montag, 04.05.2020, können die Studierenden der TU Wien Bücher aus der Lehrbuchsammlung der Hauptbibliothek und der Chemie- und Maschinenbaubibliothek online über ihr Bibliothekskonto bestellen. Die Bücher werden per Post zugestellt, da es keine Abholmöglichkeit in der Bibliothek gibt.

Weitere Bücher: Seit Montag, 11.05.2020, können TU Wien Studierende, die an einer Abschlussarbeit schreiben und Promovierende Bücher aus dem Freihandbestand und aus dem Magazin der Hauptbibliothek und der Chemie- und Maschinenbaubibliothek online über ihr Bibliothekskonto bestellen. Die Bücher werden auf dem Postweg zugestellt, da es keine Abholmöglichkeit in der Bibliothek gibt.

Erweiterte Ausleihe für TU Wien-Studierende ab 08.06.2020:

Ab Montag, 08.06.2020, können alle TU Wien-Studierenden Lehrbücher, Bücher aus dem Magazin und aus dem Freihandbestand der Hauptbibliothek und der Chemie- und Maschinenbaubibliothek online über ihr Bibliothekskonto bestellen. Die Bücher werden auf dem Postweg zugestellt, da es keine Abholmöglichkeit in der Bibliothek gibt.

Der Service ist nur mittels Weitergabe der in TISS hinterlegten Adress- bzw. Kontaktdaten an die Österreichische Post AG möglich.

So funktioniert’s:

  1. Wichtig: Überprüfen Sie Ihre Zustelladresse im TISS und ändern Sie diese, falls erforderlich, auf Ihren jetzigen Aufenthaltsort. Bücher werden an diese Adresse versandt. Ein Versand ist nur innerhalb Österreichs möglich. Über Ihre E-Mail-Adresse im TISS werden Sie von der Post informiert, wann das Paket losgeschickt wurde. Die Kosten für die Postzustellung trägt momentan die Bibliothek. Wenn die Sendung nicht zugestellt werden kann oder nicht rechtzeitig vom Postamt abgeholt wird, werden Sie für weitere Bestellungen gesperrt. Die Bibliothek übernimmt KEINE Kosten für den Rückversand an die Bibliothek bzw. wenn das Paket nicht zugestellt werden kann. Die Kosten für Retouren tragen also Sie.

Datenschutzinformation zu diesem Service: Für die Versendung von Büchern wird Ihre in TISS hinterlegte E-Mail-Adresse und Zustelladresse (Privatadresse) in das IT-Portal der Post eingegeben. Die Weitergabe Ihrer E-Mail-Adresse ist für die Sendungsverfolgung erforderlich. Die Speicherdauer im IT-Portal beträgt max. 6 Monate. Danach werden Ihre Daten im IT-Portal der Post gelöscht.

 

  1. Studieren Sie an der TU Wien? Ab dem 08.06. 2020 können Sie Bücher aus der Lehrbuchsammlung, aus dem Magazin und aus dem Freihandbestand der Bibliothek bestellen. Die Einrichtung Ihres Bibliotheksausweises erfolgt über TISS: https://www.ub.tuwien.ac.at/entlehnausweis.html.

  2. Studieren Sie an der TU Wien und arbeiten Sie an Ihrer Abschlussarbeit? Dann haben Sie die Möglichkeit, ab 11.05.2020 über Ihr Bibliothekskonto Bücher aus dem Magazin und aus dem Freihandbereich der Bibliothek zu bestellen. Falls Sie zu dieser Personengruppe gehören, aber dennoch nicht bestellen können, haben Sie die Möglichkeit, den Bedarf per E-Mail über den_die Betreuer_in der Abschlussarbeit an ausleihe@ub.tuwien.ac.at zu melden.

  3. Bitte bestellen Sie zur Ausleihe maximal 5 Bücher pro Woche und alle auf einmal, um die Versandkosten niedrig zu halten. Insgesamt dürfen maximal 30 Medien gleichzeitig ausgeliehen werden. Ein Bedarf an mehr als 30 Medien kann über den_die Betreuer_in der Abschlussarbeit unter ausleihe@ub.tuwien.ac.at angemeldet werden.

  4. Sie können ausschließlich Medien ausleihen, die grundsätzlich ausleihbar sind. Angaben hierzu finden Sie direkt in CatalogPlus bei der Exemplaranzeige oder in unseren Benutzungsbestimmungen. Bücher, die auch als E-Ressource vorliegen, sind von der Ausleihe ausgenommen. Bitte prüfen Sie dies vorab und nutzen Sie die E-Ressourcen.

  5. Und los geht’s: In CatalogPlus einloggen in Ihr Bibliothekskonto und über den Tab „Standorte/Bestellen“ Literatur bestellen.

  6. Funktioniert etwas nicht? Für Rückfragen wenden Sie Sich an ausleihe@ub.tuwien.ac.at.

Ausleihe für alle Bibliotheksbenutzer_innen:

Ab Anfang Juli wird voraussichtlich die Ausleihe vor Ort wieder für alle Benutzer_innen möglich sein. Genauere Infos folgen an dieser Stelle.

> Detaillierte Informationen der Bibliothek auf Colab


28.04.2020

Zugriff auf E-Medien von zu Hause

Die Default-Einstellung des VPN-Clients AnyConnect wurde coronabedingt angepasst: per Default ist derzeit immer "1_TU getunnelt" eingestellt.

Um auf elektronische Volltexte zugreifen zu können, wählen Sie während des VPN-Login "2_Alles getunnelt"!

Mehr Infos zum Zugriff auf E-Books, E-Journals und andere elektronische Volltexte von außerhalb der TU Wien finden sie unter: Wer kann zugreifen und wie geht das?

Eine Anleitung für die Suche nach E-Medien in CatalogPlus mit Screenshots finden Sie hier: Anleitung zur Suche in CatalogPlus nach Online-Ressourcen bzw. E-Books


28.04.2020

Services für Institute bzw. Institutsangehörige ab Mai

Ab Mai 2020 werden die Ausleihe, Fernleihe und Bücherankäufe für Institute schrittweise wieder aufgenommen.

Bücherausleihe: Ab Montag, 11.05.2020, können Mitarbeiter_innen der TU Wien Bücher aus dem Freihandbestand und aus dem Magazin der Hauptbibliothek und der Chemie- und Maschinenbaubibliothek online über ihr Bibliothekskonto bestellen.

Die Bücher werden unter Angabe der Institutsadresse beim Portier im Freihaus bzw. Getreidemarkt hinterlegt; sie können nicht per Post zugestellt werden. Bei der Abholung muss der Dienstausweis oder ein anderer Ausweis mit Foto vorgelegt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an bibliothek@tuwien.ac.at.

Fernleihe und Dokumentlieferung:

Bibliotheksmitarbeiter_innen sind nur an einzelnen Tagen anwesend. Das Scannen aus gedruckten Bibliotheksbeständen für Institute kann daher momentan nicht erfolgen; die Wiederaufnahme dieses Service ist für Juni geplant. Fernleih- und Artikelbestellungen für Mitarbeiter_innen der TU Wien werden ab Mitte Mai bearbeitet. Bücher und Artikel können ab Juni beim Portier im Freihaus bzw. Getreidemarkt gegen Vorlage eines Dienstausweises abgeholt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an bibliothek@tuwien.ac.at.

Neue Bücher:

Bücher, die an den Instituten dringend benötigt werden, und in elektronischer Form nicht zur Verfügung gestellt werden können, werden im Mai bearbeitet und zur Abholung beim Portier im Freihaus bzw. Getreidemarkt hinterlegt. Die Bearbeitung erfolgt nicht täglich, sondern im Abstand von ca. zwei Wochen. Bitte holen Sie die Bücher mit Dienstausweis ab, nachdem Sie von uns per E-Mail informiert worden sind. Jede_r Mitarbeiter_in Ihres Instituts kann die Bücher abholen.

Der Fokus liegt bei Neuerwerbungen aber nach wie vor auf E-Books. Bestellungen laufen wie gewohnt über TISS. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an erwerbung@ub.tuwien.ac.at.

> Detaillierte Informationen der Bibliothek auf Colab


10.03.2020

Coronavirus: Bibliothek ab Mittwoch, 11.03.2020 geschlossen

An der TU Wien sind Lehr- und Lernräume und Bibliotheken ab Mittwoch, 11. 03. 2020 bis auf Weiteres geschlossen:

> Information der TU Wien zum Coronavirus

Dies betrifft auch die TU Wien Bibliothek (Hauptbibliothek und Chemie- und Maschinenbaubibliothek).

  • Ausgeliehene Medien, die ab Mittwoch, 11. März 2020 fällig werden, werden von der TU Wien Bibliothek automatisch verlängert. Kontrollieren Sie aber zur Sicherheit bitte Ihr Bibliothekskonto.
  • Anfang Mai 2020 startet die Bibliothek stufenweise mit Ausleihmöglichkeiten von Medien für einen eingeschränkten Benutzer_innenkreis. [mehr]
  • Ab Mai 2020 werden die Ausleihe, Fernleihe und Bücherankäufe für Institute schrittweise wieder aufgenommen. [mehr]
  • Wir sind telefonisch derzeit leider nicht erreichbar. Bitte nutzen Sie unsere E-Mail-Adressen.
  • Bitte verzichten Sie darauf, Medien mit der Post zurückzusenden.

Wir erwerben derzeit überwiegend Bücher, die den Studierenden, Lehrenden und Forschenden der TU Wien als E-Book zur Verfügung gestellt werden können.

Unsere E-Books und E-Journals stehen natürlich weiterhin innerhalb des Campus der TU Wien online rund um die Uhr zur Verfügung, für Studierende und Mitarbeiter_innen der TU Wien auch von zu Hause aus über VPN.

  • Für den Zugriff auf elektronische Volltexte beim VPN-Login "2_Alles getunnelt" auswählen!

Wir hoffen, den Betrieb sobald als möglich wieder aufnehmen zu können.

Wir bitten um Verständnis für diese notwendige Maßnahme!

> Detaillierte Informationen auf Colab


09.03.2020

JoVE Education: Free access during COVID-19

JoVE makes and publishes videos of scientific experiments from the top laboratories around the globe for advancing research and science education.

Educators and students use the video collections in the JoVE Science Education Library to teach and learn key concepts and fundamental techniques at the undergraduate course level.

These simple, easy-to-understand video demonstrations cover a wide range of STEM subjects including Biology, Chemistry, Environmental Science, Psychology, Clinical Medicine and Engineering.

As many colleges and universities are making the difficult decision to move to remote teaching and learning models, JoVE is providing all of their Education video content free to use in STEM teaching efforts through June 15th.

Access on the TU Wien campus should be possible from 20.03.2020 until 15 June 2020 at:

https://www.jove.com/science-education-library


24.01.2018

Neue Mahngebühren ab Februar

Ab 01.02.2018 gelten die neuen Mahngebühren laut vom Rektorat beschlossener Gebührenordnung der Bibliothek.

 Die Mahngebühr beträgt € 4,00 pro Mahnstufe für jedes überfällige Exemplar.

Geben Sie rechtzeitig Ihre ausgeliehenen Bücher zurück oder verlängern Sie diese im Internet oder telefonisch, um Gebühren zu vermeiden.

> Details


Ältere Mitteilungen

24.02.2020

ORCID Austria Tech-Workshop - die TU Wien Bibliothek lädt ein

Am 02. April 2020 findet der erste ORCID Austria Tech-Workshop an der TU Wien statt. Der Workshop richtet sich an Personen, die Bibliotheken und Repositories managen, und an IT Expert_innen, die an der institutionellen Umsetzung von ORCID beteiligt sind oder Interesse daran haben.

Im Mittelpunkt stehen die Aspekte der technischen Umsetzung von ORCID. Insbesondere die Implementierung in OJS und DSpace / DSpace-CRIS wird diskutiert. 

Der zweite Teil des Workshops hat mit Hilfe von Break-out-Gruppen praktischen Charakter und konzentriert sich auf die Herausforderungen und Zukunftspläne für die Integration von ORCID in die verschiedenen institutionellen Systeme. 

Ort:  Seminarraum AB 10A TU Wien Campus Getreidemarkt, Getreidemarkt 9
Zeit: 02. April 2020 ab 09:15
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos
Registrierung: erforderlich

Weitere Informationen sowie das gesamte Programm und das Registrierungsformular finden Sie unter folgendem Link: https://orcid.org/content/austrian-orcid-consortium-tech-workshop

 

 


16.09.2019

Neue Leitung Chemie- und Maschinenbaubibliothek

Mit 16.09.2019 hat Mag. Dr. Constantin Cazan die Leitung der Fachbibliothek von Dipl.-Ing. Dr. Ingrid Bauer übernommen, die neue Aufgaben im Rektorat wahrnimmt.

Dr. Constantin Cazan

Mag. Dr. Constantin Cazan ist seit 2009 an der Bibliothek der TU Wien als Fachreferent tätig.
Von 2011 - 2016 leitete Hr. Cazan die Fachbibliothek für Mathematik und Physik im Freihaus.
Davor war er an der Hauptbibliothek der Universität Wien (1983-1990), in der pharmazeutischen Industrie bei Schering AG / heute Bayer AG (1991-2006), und als selbständiger medizinisch-pharmazeutischer Informationbroker und Unternehmensberater (2007-2014) tätig.


07.06.2019

Plan S – Open-Access-Initiative legt finale Version vor

Ab 2021 tritt Plan S in Kraft und soll den freien Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen ermöglichen. FWF und ERC sind zwei prominente Unterstützer der cOAlitionS.

Plan S

Nach der ersten Präsentation der Prinzipien des sogenannten Plan S im November 2018 wurde ein weltweiter Feedback-Prozess gestartet, an welchem sich auch die TU Wien beteiligte. Über 600 Rückmeldungen wurden ausgewertet, bevor Ende Mai nun die finale Version veröffentlicht wurde. Die konkreten Umsetzungsrichtlinien werden von den Förderorganisationen vorgegeben.

Der FWF hat bereits informiert, dass Plan S für alle Projekte gilt, die ab 01.01.2021 eingereicht werden.

Es gibt 3 Optionen, wie die Open-Access-Vorgaben erfüllt werden können:

  • Publikation in einer reinen Open-Access-Zeitschrift (Gold Open Access)
  • Zweitarchivierung in einem Repositorium (z. B. reposiTUm) ohne Embargofristen sowie Verbleib des Copyright bei den Autor_innen (Green Open Access)
  • Publikation innerhalb eines Verlagsabkommens, das die Open-Access-Veröffentlichung ermöglicht (Transformative Agreements).

Unterstützung durch die TU Wien Bibliothek

Die TU Wien Bibliothek hat bereits zahlreiche Verlagsabkommen abgeschlossen und bietet mit reposiTUm ein institutionelles Repositorium an. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.ub.tuwien.ac.at/openaccess/foerderung.

cOAlition S

> Plan S
> cOAlition S
> FWF Information zu Plan S
> ReposiTUm
> Open Access Förderung an der TU Wien


05.06.2019

ÖNORMEN-Plattform Zugangsänderung ab Juni 2019

Ab sofort erfolgt Zugang zu den Ö-Normen mit Druck- und Speicherfunktionalität (PDF-Format) auf der Austrian-Standards-Plattform "effects 2.0" über das Authentifizierungsportal der TU Wien, mit dem TISS-User und -Passwort.

Bei der ersten Anmeldung ist eine einmalige Service-Registrierung (Name, E-Mail, Bestätigung der AGBs) vorzunehmen.

Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu "effects 2.0" nur für TU-Mitarbeiter_innen und Studierende möglich ist. 

Zugangslink: https://useradmin.austrian-standards.at/saml/login/alias/austrian-standards?idp=https://idp.zid.tuwien.ac.at/saml2

 


31.05.2019

Literaturlisten erstellen mit Leganto - Produktpräsentation 18.06.2019

An der TU Wien Bibliothek findet die Präsentation eines Softwareproduktes statt, das die leichte Erstellung von Literaturlisten für Studierende unter Nutzung der Daten aus dem Bibliothekssystem Alma ermöglicht.

"Leganto" bietet laut der Herstellerfirma ExLibris:

  • Einfache und komfortable Erstellung, Zugriff und Verwaltung von Kursressourcenlisten 
  • Vortragende können Ressourcenlisten erstellen, pflegen und freigeben, die alle Materialarten enthalten
  • Bibliothekare können Ressourcen effizienter bereitstellen und skalieren, um mehr Kurse zu unterstützen
  • Studierende können auf alle Kursmaterialien an einem Ort und von jedem Endgerät aus zugreifen

Leganto ist eng mit der Bibliothekssoftware Ex Libris Alma® sowie Lernmanagementsystemen, Discovery-Diensten, mobilen Apps, Zitationswerkzeugen und anderen Campussystemen integriert.

Ist Bedarf an dieser Software an der TU Wien vorhanden?
Die TU Wien Bibliothek bittet um Feedback potentieller Anwender_innen!

Ort: Vortragsraum der TU Wien Bibliothek, Resselgasse 4, 5. Stock

Zeit: Dienstag, 18.06.2019, 10:00 - 12:00 

Anmeldung: Mail an sekretariat@ub.tuwien.ac.at  


29.05.2019

100 Jahre Frauenstudium, Chemie und Maschinenbau

Ist es nicht interessant,

  • dass sich die erste ordentliche Hörerin der TU Wien in die damalige Maschinenbauschule einschrieb?
  • dass sich die erste Frau bereits 1940 in der damaligen Chemische-Technischen Schule habilitierte?
  • dass die erste ordentlichen Professorin schon 1996 an die Maschinenbaufakultät berufen wurde?  

Antworten auf diese und mehr Fragen finden Sie in der Ausstellung der Chemie- und Maschinenbaubibliothek.

Ab 29.05.2019 ist die neue Ausstellung "100 Jahre Frauenstudium, Chemie und Maschinenbau" in der Chemie- und Maschinenbaubibliothek am Campus Getreidemarkt (Gebäude BA, 1. Stock) öffentlich zugänglich.

Am 29.5.2019 um 15:00 gibt es dazu ein Eröffnungsfest.


07.02.2019

Workshops Publizieren und Open Science

Im Sommersemester 2019 bietet die TU Wien Bibliothek wieder einige kurze Workshops für Wissenschaftler_innen rund um das Thema „Publizieren und Open Science“ an. 

Alle Workshops finden im Vortragsraum (5. OG, Hauptbibliothek, Resselgasse 4, 1040 Wien) der TU Wien Bibliothek statt. Anmeldung bis 2 Wochen vor Kursbeginn.

Data management and research ethics (03. April 2019 | 09:00-12:00 | Englisch)

Der Workshop fokussiert auf erfolgreiches Datenmanagement, u.a. durch das Verfassen eines Data Management Plans: Vorgaben von Fördergebern werden vorgestellt, Werkzeuge und Angebote an der TU Wien nähergebracht.

Zielgruppe: Wissenschaftler_innen

Anmeldung: TU Wien-Mitarbeiter_innen  Doktoratsstudierende ohne Anstellung
  

Open-Access-Publizieren: Ein Überblick (06. Mai 2019 | 13:00-14:30 | Deutsch)

In diesem 90-minütigen Workshop wird zunächst ein Überblick über das Open-Access-Publizieren gegeben und z. B. die beiden Wege "Green" (Open-Access-Zweitveröffentlichung) und "Gold" (Open-Access-Erstveröffentlichung) erklärt. Angebote der TU Wien Bibliothek - von Beratung und Finanzierung bis zu Infrastrukturen wie den reposiTUm und Verlagsverträgen - werden ebenso wie konkrete Vorgaben von Fördergebern vorgestellt.

Zielgruppe: Autor_innen wissenschaflicher Publikationen und interessierte Angehörige der TU Wien

Anmeldung: TU Wien-Mitarbeiter_innen  |  Doktoratsstudierende ohne Anstellung 

Kostenfreies Open-Access-Publizieren durch Selbstarchivierung (08. Mai 2019 | 14:00-15:00 | Deutsch)

In 60 Minuten werden zunächst die wichtigsten Eckpfeiler des Open-Access-Publizierens präsentiert; danach werden gemeinsam mit den Teilnehmer_innen in einem Hands-On-Workshop konkrete Möglichkeiten einer Open-Access-Zweitveröffentlichung mittels Selbstarchivierung und Fragen gemeinsam durchgegangen.

Zielgruppe: Autor_innen wissenschaftlicher Publikationen

Anmeldung: TU Wien-Mitarbeiter_innen  Doktoratsstudierende ohne Anstellung
 


22.01.2019

Services der TU Wien Bibliothek: aktualisierte Regelungen

Die TU Wien Bibliothek betreut etwa 30.000 Benutzerkonten und ist täglich von bis zu 4000 Besucher_innen vor Ort frequentiert. Um möglichst faire und gute Benutzungsbedingungen zu gewährleisten, gelten in der Bibliothek bestimmte Regelungen. Alle relevanten Regelungen finden Sie hier:

Bibliotheksordnung (aktualisierte Fassung gültig ab 06.12.2018)
Benutzungsbestimmungen (aktualisierte Fassung gültig ab 06.12.2018)
Gebührenordnung (gültig seit Januar 2018)

Uns ist es ein Anliegen, Mahngebühren zu vermeiden. Die Ausleihfrist für Medien beträgt standardmäßig vier Wochen.

Eine Woche vor Ablauf dieser Frist erhalten Sie daher eine Erinnerung zur Verlängerung oder Rückgabe der Medien.

Bitte beachten Sie möglichst diese erste Frist, denn danach werden leider Mahngebühren fällig.

Seitens der Bibliothek erfolgen nun vier Mahnungen, die wir Ihnen leider jeweils mit € 4,- pro Mahnung und Medium verrechnen müssen.

Bei Fragen zu den geltenden Regelungen zur Nutzung der Services der TU Wien Bibliothek stehen wir gerne zur Verfügung: info@ub.tuwien.ac.at


05.06.2018

Offener Wissenszugang: TU Wien unterzeichnet Berliner Erklärung

Berliner Erklärung

Die "Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" wurde im Oktober 2003 von 19 internationalen Forschungseinrichtungen und Universitäten initiiert und mittlerweile von über 600 Einrichtungen unterzeichnet.

Sie befürwortet einen freien und nachnutzbaren Zugang ("Open Access") zu wissenschaftlichen Informationen und wurde so zu einem Grundpfeiler der Open-Access-Initiative.

> Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen

Unterzeichnung durch die TU Wien

Rektorin Sabine Seidler hat für die TU Wien am 26.04.2018 die Berliner Erklärung unterzeichnet.

Mit diesem Schritt unterstützt die TU Wien nun auch als Unterzeichnerin die Open-Access-Vision und den Leitgedanken einer umfassenden Verbreitung und Zugänglichkeit wissenschaftlich erarbeiteter Informationen.

Angebote zur Unterstützung der Forschenden

Zur Unterstützung der Forschenden wurden an der TU Wien Bibliothek in den letzten Jahren bereits Angebote wie der Publikationsfonds aufgebaut, die es ermöglichen, wissenschaftliche Publikationen Open Access zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen zu diesen Angeboten: https://www.ub.tuwien.ac.at/openaccess 


11.05.2018

Summer School zum wissenschaftlichen Schreiben

Bis 10. Juni haben Studierende der TU Wien die Möglichkeit, sich für die 5-tägige Summer School "TU Austria Summer School Doc+" zu bewerben.

Fokussiert werden neben den Tipps und Konventionen beim wissenschaftlichen Schreiben vor allem auch das Verfassen von Zeitschriftenartikeln.

Die Summer School findet in englischer Sprache statt und wird von TU Austria, dem Zusammenschluss von TU Wien, TU Graz und Montanuniversität Leoben, veranstaltet.

Die Teilnahme ist kostenfrei

Datum und Ort: 3.- 7. September 2018, Wien
Bewerbungsschluss: 10. Juni 2018

> Weitere Informationen zur Summer School  (Rückfragen für TU Wien Studierende: Mag. Dr. Helga Gartner)


12.04.2018

Energy Online - Testzugriff bis Ende 2018

 TU-weiter Testzugang zur Datenbank Energy Online bis Ende 2018 möglich.

Energy Online bietet eine umfassende Übersicht von Energiethemen in Bezug auf Wissenschaft, Architektur, Wirtschaft und Politik. Dieses wichtige Nachschlagewerk ermöglicht einen einfachen Zugang zu kompletten Inhalten von De Gruyter über alle relevanten Disziplinen zum Thema Energie.

Energy Online umfasst mehr als 1.500 Einträge aus Büchern über 100 Zeitschriften und wird jährlich mit mehr als 200 Einträgen, die aktuelle Forschungsergebnisse liefern, aktualisiert.

> Energy Online


12.04.2018

Knovel: Testzugriff bis 30. Mai 2018

 

Testzugang zur Datenbank Knovel bis 30. Mai möglich

Die Datenbank Knovel, ein Elsevier Produkt, integriert technische Informationen (e-books etc.) zu den verschiedensten Themenkreisen der Ingenieurwissenschaften (Chemical Engineering, Mechanical Engineering etc) erweitert um analytische Forschungstools, die innovative Lösungsentscheidungen für Forscher und Industrie erleichtern sollen.

> Knovel


10.04.2018

Total Materia: Testzugriff bis 9. Juni 2018

 

Testzugang zur Datenbank Total Materia bis 9. Juni möglich.

Die Datenbank Total Materia, ist einer der umfangreichsten Werkstoffeigenschaftsdatenbanken weltweit und bietet Informationen zu mehr als 350 000 Metallen und 100 000 Nicht- Metallen wie Polymere, Keramiken, Verbundwerkstoffe, Holze etc.  Die rund 12 Mio. Datensätzen beinhalten Informationen zu mehr als 150.000 Spannungs-Dehnungskurven, Ermüdungsdaten, Cross-Referenztabellen, der chemischen Zusammensetzung eines Stoffes und vieles mehr. Zudem bietet sie die Möglichkeit Werkstoffe zu vergleichen, deren Eigenschaften zu interpolieren und unbekannte Werkstoffe zu identifizieren.

> Total Materia


25.01.2018

Scientific.Net: Testzugriff bis 31.03.2018

Bis 31. März 2018 gibt es die Möglichkeit, auf alle Inhalte der Datenbank Scientific.Net zuzugreifen und diese zu testen.

Scientific.Net Logo

Scientific.Net bietet umfassende Informationen und Neuigkeiten im Bereich der Materialwissenschaften.

Die TU Wien hat während des Tests Zugriff auf verschiedene wissenschaftliche Zeitschriften wie z.B.: Advanced Materials Research, Journal of Nano Research, Nano Hybrids and Composites, Key Engineering Materials, Solid State Phenomena, Applied Mechanics and Materials u.a.

> Scientific.Net


30.10.2017

Wiley Spectra Lab: Testzugang 16.11. - 17.12.2017

Von 16.11. - 17.12.2017 besteht TU-weit kostenloser Testzugang zu Wiley Spectra Lab.

Wiley Spectra Lab Logo

Wiley Spectra Lab ist ein Expertensystem im Bereich der Spektraldaten. Es unterstützt Chemiker und Biologen bei der Identifikation chemischer Substanzen. Wiley Spectra Lab erlaubt Zugriff auf über 2 Millionen MS (Massenspektrometrie)-, NMR (Kernspinresonanz)- und IR (Infrarot) Spektren und ist die größte derartige Datensammlung weltweit.

Nähere Infos: knowitallanyware.com/SpectraLab

 


18.01.2017

CheMaB: Neue Öffnungszeiten ab 1. Februar 2017

Ab 1. Februar 2017 hat die CheMaB (Fachbibliothek für Chemie und Maschinenbau) Montag - Freitag von 09:00 - 19:00 geöffnet.

Bücher und Zeitschriften aus den Magazinen werden bis 15:00 ausgegeben.


09.09.2016

Testzugang MethodsNow und PatentPak bis 7.10.2016

Die Universitätsbibliothek bietet allen Angehörigen der TU Wien die Möglichkeit bis 7. Oktober 2016 die zwei neuen SciFinder-Zusatzprodukte MethodsNowTM und PatentPakTM zu testen. 

MethodsNowTM ist eine der größten Sammlungen von analytischen und synthetischen Methoden im Bereich der Chemie und angrenzenden Wissenschaften.

PatentPakTM ermöglicht Volltext-Zugang auf Patente im Chemiebereich und bietet dabei spezielle Suchmöglichkeiten an.

Bitte senden Sie Ihr Feedback bis 10. Oktober an die Ansprechperson für Chemie-Datenbanken:

Prof. Michael Schnürch

Sollten Sie noch keinen Account zur Benutzung des SciFinders haben, füllen Sie bitte dieses Formular aus. Bitte beachten Sie, dass im Formular nur E-Mail-Adressen der Domain tuwien.ac.at (sowie aller Subdomains) akzeptiert werden! Nach erfolgreicher Registrierung können Sie die Webversion des SciFinders benutzen.

Nähere Informationen von CAS zu den Produkten:

MethodsNowTM is your single source to search and compare the latest published scientific methods. If you need to analyze any matrix for your compounds of interest or if you are developing new synthetic routes – MethodsNowTM will be of help. 

To login in to MethodsNowTM Analysis, please go to www.MethodsNow.com.  Use your SciFinder login ID and password to get access. Synthetic methods can be found in SciFinder. These methods are associated with reactions answer sets. 

Training videos explaining MethodsNowTM features are available at:
http://www.cas.org/products/methodsnow/training

PatentPakTM is a robust new patent workflow solution that gives all users instant access to hard-to-find-chemistry in full-text patents directly in SciFinder. 

Researchers with a SciFinder username (login ID) and password can immediately begin experiencing the time-saving benefits of PatentPak in SciFinder. 

Remember only PatentPakTM offers all of the following:

  • Instant access to searchable full-text patents from major patent offices around the world
  • Patent family coverage in multiple languages
  • Substance location mapping
  • Secure and confidential patent research
  • Daily updates
  • A training video explaining PatentPakTM features can be viewed at
    http://www.cas.org/products/scifinder/patentpak/index#how

01.09.2016

SciFinder Day – 7 September 2016, 10:00 - 16:00

Karin Faerber and Michaela Breier from the SciFinder and CAS Product trainer team will present new functionalities and products in SciFinder.

After the presentation a one month product trial will be available until Oct 7th.

Agenda

10:00 – 10:20 Recap on PatentPak and one example for ChemZent

10:20 - 11:00 MethodsNow: First Analytical Share after that Synthetic Share

11:15 – 12:30 Organic chemistry and Metal-organics in structure and reaction searching

13:45 – 15:00 Polymer searching

15:15 – 16:00 Q and A session- open for any topics or structures

You are encouraged to bring your own laptop in order to explore these new products right away during the training sessions. In the Q & A session you can bring examples from your own work and get advice from the experts.

CAS will provide 20 Passwords per session that are enabled for all new CAS products: Methods Now, PatentPak, and ChemZent.

Location: Vortmann Hörsaal (GM3)
Getreidemarkt 9, BA Hochhaus, 2. OG
1060 Wien


28.08.2016

CatalogPlus Umstellung auf Single Sign-On am 31.08.2016

Die Anmeldung in CatalogPlus wurde am 31.08.2016 auf Single Sign-On - also auf Anmeldung mit dem TU Konto - umgestellt.

Für TU-Studierende und TU-MitarbeiterInnen entfällt ab diesem Zeitpunkt die Notwendigkeit, sich ein Bibliothekspasswort zu merken.

Nicht-TU-Angehörige können sich mit dem bisherigen Bibliothekskonto anmelden. In der Anmeldeseite auf den Link für "Externe Bibliotheksbenutzer" klicken - dieser findet sich unterhalb des Anmeldeformulars für TU-Angehörige. Abbildung Anmeldeseite mit Link für Nicht-TU BenutzerInnen

> Infos zum TU-Passwort 

> Infos zum Bibliothekskonto für TU-Studierende, TU-Mitarbeiter und externe BibliotheksbenutzerInnen

Der alte Aleph-Katalog wird diesem Zeitpunkt nicht mehr angeboten.

Hinweise für BenützerInnen des alten Aleph-Kataloges:

Funktionen des Benutzerkontos wie Verlängern der Ausleihen, Bestellen, Liste der früheren Ausleihen etc. stehen in CatalogPlus zur Gänze zur Verfügung.

Falls Sie CatalogPlus noch nicht verwendet haben sollten, empfehlen wir den Besuch einer Einführungsveranstaltung:

> Termine von Einführungen in den Bibliothekskatalog und die Bibliotheksbenützung

Fragen zu CatalogPlus beantworten wir auch jederzeit gerne am Informationsschalter im 1. Stock der Hauptbibliothek. 


21.12.2015

Zugang zu Datenbanken und allen Zeitschriften der Royal Society of Chemistry (inkl. Open Access Option)

Ab sofort steht den Angehörigen der TU Wien der Zugang zu allen Zeitschriften der RSC (Royal Society of Chemistry) offen: http://www.rsc.org/journals-books-databases/about-journals/#journals

Zusätzlich erhält die Bibliothek Vouchers für Open Access Publikationen:
http://www.ub.tuwien.ac.at/openaccess/foerderung

Außerdem stehen fünf ausgewählte Literatur- und Abstractdatenbanken zur Verfügung:

Mehr Informationen zu allen lizenzierten Datenbanken an der TU Wien finden Sie auf unserer Datenbank-Informationsseite DBIS.

Beachten Sie bitte, dass für einen Zugriff außerhalb des TU-Wien Netzes eine aufrechte VPN-Verbindung auf Ihrem Rechner besteht.


29.10.2015

Testzugang zu PatentPak - Eine Patentdatenbank von SciFinder

Von Montag, 2.11 bis Montag 16.11.2015 hat die TU Wien kostenlos Zugang zur neuen SciFinder Sub-Datenbank "PatentPak". Sie erlaubt einen sehr schnellen Zugang zu relevanten Patenten und sollte daher sehr nützlich sein. Mehr Informationen finden Sie auf der SciFinder-Website.


Falls Sie uns Ihre Erfahrungen damit mitteilen möchten, wenden Sie sich bitte an Hr. Prof. Michael Schnürch

 

 PatentPak


14.07.2015

REAXYS - Training Session

Elsevier´s Reaxys-Team invites you to a Reaxys Training following the Biotrans 2015conference. No matter if you are member of the TU Vienna, current user of Reaxys or just interested in the chemistry workflow solution from Elsevier – please join our training session.

Training session details

  • search for substances by structure
  • search for substance properties
  • search for single and multistep reactions
  • search for bibliographic records from various chemistry and chemistry related fields

Date and Time: 31.7.2015, 10:00 to 12:00

Location: Radinger Hörsaal (Room Number BD01B33, Building BD, 1st Floor) Technische Universität Wien, Getreidemarkt 9, 1060 Wien

Attendance is free!

To register, please drop an email to m.bussen@elsevier.com.

Information about Reaxys
reaxys

Reaxys PhD Prize: http://inspiringchemistry.reaxys.com/


18.06.2015

[Konferenz] Bibliothek als Marke: Bibliotheksbau im 21. Jahrhundert

Die Technische Universität Wien feiert heuer ihr 200-jähriges Gründungsjubiläum. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten, die das ganze Jahr über andauern werden, veranstaltet die Universitätsbibliothek eine Konferenz zum Thema „Die Bibliothek als Marke: Bibliotheksbau im 21. Jahrhundert“.

Diese eintägige Veranstaltung findet am Dienstag, 15. September 2015, an der TU Wien statt. Zugleich ist sie als Preconference zum heurigen 32. Österreichischen Bibliothekartag konzipiert, der diesmal vom 15. - 18. September 2015 an der Universität Wien abgehalten wird.

Detaillierte Informationen finden Sie hier.


03.11.2014

Eröffnung der Fachbibliothek für Chemie und Maschinenbau

Die neue Fachbibliothek für Chemie und Maschinenbau  -  CheMaB  - ist seit 10. November 2014 im Plus-Energie-Hochhaus am Getreidemarkt 9 / BA, 1. OG, 1060 Wien geöffnet.

Hier finden Sie die wichtigste und aktuellste Literatur für die Fachbereiche Chemie und Maschinenbau in Form von Büchern, Zeitschriften, Datenbanken und elektronischen Veröffentlichungen. Angeschlossen ist eine umfangreiche Lehrbuchsammlung für diese Fachgebiete im Obergeschoß der Fachbibliothek.

Dazu bietet die CheMaB 130 Leseplätze, fünf Recherche-Arbeitsplätze, einen Gruppenarbeitsraum, einen Eltern–Kind-Raum sowie einen Scanner in jedem Stockwerk. Über eine Buchrückgabe-Klappe beim Eingang zur CheMaB im ersten Obergeschoß können entlehnte Bücher auch außerhalb der Öffnungszeiten retourniert werden.

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 09:00 - 19:30 Uhr
(Zwischen 16:00 und 19:30 Uhr eingeschränkter Bibliotheksdienst - keine Magazinsaushebungen!)

 


03.09.2014

REAXYS - Datenbank-Training

Am Mittwoch den 10.09.14 um 10 Uhr findet gemeinsam mit Uni Wien ein vertiefendes Training für alle Reaxys-NutzerInnen (Beilstein, Gmelin) im Lesesaal der Fachbereichsbibliothek Pharmazie und Ernährungswissenschaften statt.

Das Training wird auf Englisch durchgeführt und dauert ca. 2 -3 Stunden.

Ort:  Raum 2 Z 401 (Haus 2, Stiegenhaus Z, Ebene 4) Pharmazie-Zentrum UZA-II (Univ.Zentrum Althanstraße, Haus 2) Althanstraße 14 (Achtung: dies ist eine reine POSTADRESSE!) A-1090 Wien

Zugangsplan (WICHTIG!):
http://bibliothek.univie.ac.at/fb-pharmazie/images/UZA-Plan.html

Informationen zur Datenbank:
reaxys



22.01.2014

Wissenschaftliches Publizieren mit Open Access

Die Technische Universität Wien möchte hinkünftig verstärkt Open-Access-Publikationen fördern.

Die Universitätsbibliothek steht den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit sachdienlichen Informationen zum Publikationsprozess (Ablauf, Kosten) zur Verfügung. Im Rahmen zweier Informationsveranstaltungen werden Prinzipien, die Finanzierung und rechtliche Aspekte beim Publizieren unter Open-Access-Bedingungen vorgestellt.

Montag, 10. März 2014, 14 - 15 Uhr
Mittwoch,  12. März 2014, 11 - 12 Uhr
jeweils im Vortragsraum der Bibliothek, Resselgasse 4, 5. Stock.

Anmeldung erbeten an gisela.winkler@tuwien.ac.at


21.03.2013

Apply for the 2013 SciFinder Future Leaders in Chemistry Program!

We are delighted to announce the 2013 SciFinder Future Leaders in Chemistry program. One of your Ph.D. students or postdoctoral researchers could be selected to help shape the future of chemical information!

During an all-expense-paid week September 7-14, 2013, participants get an exclusive behind-the-scenes look at SciFinder and see first-hand how CAS builds and maintains the most authoritative chemistry databases in the world. Participants also:

During the week, participants will also join an estimated 11,000-14,000 chemists, chemical engineers, academicians, graduate and postdoctoral students, and other professionals at the 246th ACS National Meeting and Exposition in Indianapolis, IN.

Applications must be submitted at www.cas.org/futureleaders by Sunday, May 5, 2013.


15.10.2012

CEABA® Chemische Technik und Biotechnologie - TU-weiter Testzugang

Bis zum 9. November 2012 besteht ein Testzugang zur Datenbank CEABA® Chemische Technik und Biotechnologie des Anbieters WTI Frankfurt: CEABA® liefert bibliographische Hinweise auf die internationale Fachliteratur aus dem Bereich der chemischen Verfahrenstechnik, des chemischen Apparatewesens und der Biotechnologie. Dabei liegt der Schwerpunkt bei anwendungsorientierten Veröffentlichungen.

> CEABA® Chemische Technik und Biotechnologie


12.07.2012

Veranstaltung 24.7.2012: SciFinder on the Web – Unlimited Access und neue Features

Zeit: 24.07.2012 16:00-17:00
Ort: Radinger Hörsaal (Getreidemarkt 9, Bauteil BD).

Die beste Neuigkeit am Anfang: mit der Webversion konnte CAS nun für die österreichischen Universitäten die Beschränkung der gleichzeitigen Nutzer aufheben.
Sie sollten nun praktisch immer direkt auf SciFinder zugreifen können.
In dieser Session werden auch die neuen Features besprochen, die seit Dezember 2011 eingeführt wurden:

  • die Verfügbarkeit der Experimental Procedures von chemischen Reaktionen in SciFinder wurden erheblich ausgeweitet. Sie sind auch eine hervorragende Quelle für gemessene physikalische Eigenschaften.
  • im Struktureditor gibt es nun die Möglichkeit CAS Nummern direkt einzutragen, so dass man sich das Zeichnen einer Struktur oft erleichtert.
  • absolut neu ist die Möglichkeit der Suche nach experimentellen Eigenschaften: z.B. eine Suche nach der LD50 kann auch für Biologen und Toxikologen interessant sein.
  • SciFinder bietet mit der Analyse nach Target- und Bioactivity Indicators ein einmaliges Werkzeug um mögliche medizinische Anwendungen von Substanzen zu erkunden.
  • ein neues Quick View Format für Referenzen und Substanzen erleichtert erheblich das Durcharbeiten von Antwortsätzen.

Wegen grosser Nachfrage wird die Aufstellung von Alerts für die Substanz- und Referenzsuchen in der Webversion noch einmal erläutert.


15.03.2012

Testzugang zu "Wiley Encyclopedia of Composites"

Bis zum 15. April besteht ein TU-weiter Testzugang zu "Wiley Encyclopedia of Composites":

This encyclopedia is a compendium of all types of composite materials, covering their analysis, formulation, design, evaluation, processing, manufacture, testing, and reliability. It provides an essential reference for chemical engineers, polymer scientists, materials scientists (particularly those involved in ceramics and plastics), process engineers, mechanical engineers, civil engineers, electrical engineers, metallurgists, coatings scientists, and anyone working with nanocomposites.

> Wiley Encyclopedia of Composites


29.02.2012

ChemBioDraw

Die Software ChemBioDraw steht als Campus-Lizenz allen Studierenden und Mitarbeiter/-innen der TU Wien zur Verfügung.
> mehr - Installationsanleitung


11.04.2011

2011 SciFinder® Academic Exchange Program

This program invites 15 PhD Chemistry students from across the globe to come to CAS Headquarters in Columbus, Ohio to meet with CAS senior leadership, editorial scientists, and technical specialists about how chemical information and tools, like SciFinder, are part of their research process.

In addition, honorees are invited to attend the 242nd ACS National Meeting and Exposition in Denver, Colorado. Participants will visit Columbus from August 21-27, 2011 and Denver from August 28 - September 1, 2011. Travel dates are included in these ranges. All expenses are paid by CAS, and participants receive a $1000 stipend.

More: www.cas.org/products/scifindr/saep


11.04.2011

Datenbanken und Software zur Unterstützung des täglichen Workflows von Chemikerinnen und Chemikern

Inhalt:
In diesem Vortrag wird eine Übersicht über die an der TU verfügbaren Chemiedatenbanken gegeben und neue Entwicklungen und Tricks im Umgang mit SciFinder, Reaxys, Discoverygate, Isentris, ISIS/Host etc. aufgezeigt.
GlobalSearch als "Google für Chemiker" wird vorgestellt und über Möglichkeiten des elektronischen Laborjournals wird berichtet.
Dieser Vortrag bildet gleichzeitig die Einführung in die Block-LVA 163.148 Fortgeschrittene Literatursuche und Informationsgewinnung für Chemiker welche die vorgestellten Konzepte vertieft und mit praktischen Übungsbeispielen unterlegt.

Vortragende: Prof. Ulrich Jordis und Dr. Michael Schnürch
Ort: Chemie-HS (gem. mit GÖCh AG MedChem)
Termin: Donnerstag, 5. Mai 2011
Zeit 16:15 Uhr

12.01.2009

SciFinder - Webzugang

Insgesamt besitzt die TU 4 SciFinder Web Lizenzen.
Der wesentlichste Unterschied zum klassischen SciFinder ist die Möglichkeit, Alerts zu definieren sowie eigene Suchen etc. zu speichen. Nützen Sie die diversen Tutorials und Videos zu SciFinder!

> zur SciFinder/Web-Anmeldung