Sondersammlungen: die Bibliotheken des Österreichischen Ingenieur- und Architektenvereines (ÖIAV) und des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik (ÖVE)

Der Österreichische Ingenieur und Architektenverein

Der ÖIAV
Der ÖIAV

Der Österreichische Ingenieur- und Architektenverein (ÖIAV) ist die drittälteste Ingenieurvereinigung der Welt und eine der traditionsreichsten Vereinigungen Österreichs.
> mehr

Die Bibliothek des ÖIAV

1989 wurde die Bibliothek des ÖIAV, die sich seit den 1970er Jahren in einem schlechten Zustand befunden hatte, als Leihgabe an die Universitätsbibliothek der TU Wien übergeben.

Benützungsmöglichkeiten

Die Bibliothek des ÖIAV ist im Magazin 1B der Hauptbibliothek der TU Wien aufgestellt. Die Bücher sind jederzeit benützbar, mit der Einschränkung, dass für den Zugang von 1942 bis 1953 kein Katalog existiert. Der Großteil des Bestandes ist jedoch durch einen gedruckten systematischen Bandkatalog (Nachschlagewerke, Regal ALL:360 AUT:WIE TEC:001) und durch einen zweiteiligen Zettelkatalog (beide im 1. Stock der Hauptbibliothek) erschlossen. Mit ihrer Hilfe ist die Mehrzahl der Bücher auffindbar und auch entlehnbar.

Die Bücher sind beim Bestellschalter im 1. Stock zu bestellen.

Der Österreichische Verband für Elektrotechnik

Auch der Österreichische Verband für Elektrotechnik (ÖVE), gegründet 1883, ist eine traditonsreiche und wichtige Vereinigung.
> mehr

Die Bibliothek des ÖVE

1987 wurde die Bibliothek des ÖVE als Schenkung an die Universitätsbibliothek der TU Wien übergeben.

Benützungsmöglichkeit

Die Werke der Bibliothek des ÖVE sind in einem Zettelkatalog verzeichnet, der in den Katalogschränken im Anschluss an den alphabetischen Nominalkatalog (den "roten Autorenkatalog") im 1. Stock der Hauptbibliothek der TU Wien untergebracht ist. Im 1. Teil ist der Zugang bis 1970, im zweiten Teil der Zugang ab 1970 enthalten. Alle Bücher des ÖVE sind im Magazin aufgestellt und müssen vom Leser wie alle übrigen Magazinbücher beim Bestellschalter im 1. Stock bestellt werden. Zur Signatur muss die Bibliothekskennung "ÖVE" hinzugefügt werden. Die Bücher sind auch entlehnbar, sofern sie kein "Nicht entlehnbar"-Schild tragen.

Detaillierte Publikation von Josef Wawrosch