Persistente Identifikatoren (PIDs) für Personen

Was ist eine ORCID iD und warum brauche ich eine?

ORCID ist die Abkürzung für Open Researcher and Contributor ID. Eine ORCID iD ermöglicht Forschenden, ihre Namen während ihrer gesamten Karriere zuverlässig, eindeutig und dauerhaft mit ihrer Arbeit zu verbinden, einschließlich Publikationen, Förderungen, Beschäftigungen, Ausbildung und anderer biographischer Informationen.
Dies kann auf verschiedene Weise hilfreich sein:

Wie registriere ich mich für eine ORCID iD?

Persönlich auf der Website von ORCID.
Für die Registrierung sind die Felder „Name“, „E-Mail-Adresse“ und „Password“ nötig. Außerdem müssen die gewünschten Sichtbarkeitseinstellungen der ORCID-Records gewählt werden. Diese Sichtbarkeitseinstellungen können für jedes Element der Records (Affiliation, Studium, Werke, Förderung und Mitgliedschaft) einzeln angepasst werden.
Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail, um ihre E-Mail-Adresse zu verifizieren.

Wie garantiert ORCID die Datensicherheit?

ORCID beachtet die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und legt höchsten Wert auf den Datenschutz. Die Datenschutzpraktiken von ORCID basieren auf drei Ebenen der Offenheit und des Schutzes persönlicher Daten: Forschende können immer selbst kontrollieren, welche Informationen mit welcher Zugänglichkeit versehen werden: „everyone = öffentlich“, „trusted parties = eingeschränkter Zugang für verstrauenswürdige Parteien“ oder „only me – privat“).

Wie kann ich meinen ORCID-Record effizient aktuell halten?

Das ORCID-System kommuniziert mit anderen Systemen wie den Datenbanken Scopus, Web of Science oder PubMED, DOI-Anbietern wie DataCite oder Crossref und Suchmaschinen für wissenschaftliche Open Access-Werke wie BASE oder Redalyc.

Das ORCID-System bietet auch ein automatisiertes Sammeln von Informationen aus diesen Systemen und die Aggregation in die ORCID-Records an. Diese Funktionalität findet man unter „Work > Add Works > Search&Link“. Wenn Sie diese Option aktiv einstellen, wird Ihr ORCID-Record automatisch aktualisiert. Nach jeder Aktualisierung Ihres ORCID-Record erhalten Sie eine Nachricht mit Informationen über die Änderungen.

Sie können die Informationen auch händisch eintragen oder über den persistenten Identifikator des Werkes mit einem Klick das Werk direkt Ihrem ORCID-Record zuordnen.

Wie kann ich ORCID und TU-Systeme verbinden?

Wenn Sie noch keine ORCID iD haben, können Sie sich auch direkt durch TISS registrieren. Nach der Verbindung von TISS und ORCID ist Ihre ORCID iD auch im TISS-Adressbuch sichtbar.

Um mehr über die Datenschutzaspekte von TISS-ORCID zu erfahren, lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung.

Was sind „Trusted Parties“ (vertrauenswürdige Parteien)?

„Trusted Parties“ sind Organisationen oder Einzelpersonen, die Zugriff auf den ORCID-Record eines Dritten haben. Abhängig von der Art des Zugriffs kann die „Trusted Party“ die Daten des ORCID-Records lesen und/oder bearbeiten.
Der Widerruf der Einwilligung zur Datenbearbeitung bzw. zum Datentransfer ist jederzeit möglich. Die Einwilligung wird direkt unter „ORCID-Konto-Einstellungen“ auf der ORCID-Plattform entfernt.

Bietet die TU Wien Bibliothek Kurse zur Nutzung der ORCID iD an?

Ja, ab Herbst 2019 wird im Rahmen des internen Weiterbildungsprogramms der TU Wien einmal pro Semester ein Kurs über ORCID angeboten.

Für weitere Fragen und Beratung wenden Sie sich bitte an Paloma Marín-Arraiza (paloma.arraiza@tuwien.ac.at).

Gibt es andere Personenidentifikatoren?

Ja, in der akademischen Welt gibt es noch weitere Initiativen zur Identifizierung von Autor_innen.

Autor_innen mit in Scopus indexierten Publikationen erhalten automatisch eine Scopus Author ID. Ein Profil enthält den Identifikator, Referenzen, Zitate von Arbeiten, h-Index und Themenbereiche. Es ist ein Service von Elsevier, der auch in andere Produkte wie Mendeley integriert ist. Die Publikationen aus einem Scopus-Profil können in ein ORCID-Record importiert werden.

ResearcherID ermöglich es, ein Online-Profil zu erstellen, um die Publikationsliste eines Forschers anzuzeigen. Die im Web of Science (WoS) indexierten Publikationen werden automatisch importiert. ResearcherID erlaubt die Verknüpfung mit ORCID iD.

Es ist die Autor_innenenkennung innerhalb des Repositoriums arXiv und dient der eindeutigen Identifizierung von Dokumenten in arXiv. Die arXiv Author ID wird von den Autor_innen definiert und gepflegt, das Profil wird halbautomatisch bestückt.

Der Vorteil von ORCID gegenüber anderen Identifikatoren besteht darin, dass es nicht mit einem Verlag oder Repositorium verbunden ist. Jede Person, deren Aktivitäten mit Forschung im Zusammenhang stehen, kann sich eine ORCID iD erstellen und sie mit verschiedenen Plattformen und Organisationen verknüpfen.

Siehe auch:

PIDs für Forschungsergebnisse (DOI, Handle, URN, PURL)

PIDs für Organsiationen (Ringgold, GRID, ROR)